Allgemeines über Wasseraufbereitung

Poolsalz

Baden mit Poolsalz / Meersalz

 
Der Saltmaster Self-Cleaner ist geeignet, ein Überlauf- oder Skimmerbecken mit einem Salzgehalt von 0,4 % zu betreiben. Die neuere Generation, der Aqualine-Fresh, ermöglicht, dass man das Schwimmbad auch mit einem Salzgehalt von 0,1 bis max. 0,2% betreiben kann.

Meersalz / Poolsalz

Meersalz ist aus Meerwasser in Salzgärten oder durch andere Verfahren gewonnenes Salz. Im Meersalz sind neben Natriumchlorid auch noch geringe Mengen bzw. Spuren von anderen Stoffen enthalten, unter anderem Salze von Kalium, Magnesium und Mangan. Auch Steinsalz ist nichts Anderes als Meersalz, das vor Millionen von Jahren durch Austrocknen von großen Meeren entstand. 
 
Als Poolsalz wird praktisch alles gewerblich, technisch oder industriell verwendete Salz bezeichnet, das nicht in eine der drei anderen Kategorien fällt. Salz zum Zweck der Nahrungsmittelkonservierung zählt, obwohl in geringer Menge verzehrt, zum Gewerbesalz. Das Spektrum des Gewerbesalzes ist daher sehr groß und reicht von grobem ungereinigten Steinsalz bis zu hochreinem Natriumchlorid und sterilen Zubereitungen für chemische, pharmazeutische und medizinische Zwecke.  Je nach Verwendung sind außerdem unterschiedlichste Zusätze zugefügt.

Vorteile:

  • Keine roten Augen
  • Kein Jucken der Haut
  • Salz wirkt positiv auf die Haut
  • geringe jährliche Erhaltungskosten
  • fast kein Arbeitsaufwand während des Jahres
  • einfache Handhabung
  • geringe Betriebskosten
  • auch nachträglich leicht einzubauen
  • Kein Entzug der körpereigenen natürlichen Salze
 
 
 

Wasseraufbereitung mit Bayrol

Das Wichtigste für rundum sicheren Badespaß

Voraussetzung für ein sauberes Poolwasser ist die Durchführung einer Grundbehandlung bzw. Basis-Pflege. Die Einstellung des pH-Wertes, die Wasserdesinfektion sowie die Wasseranalyse sind die grundlegenden Schritte, die regelmäßig von Anfang an und über die gesamte Badesaison hinweg für eine gleichbleibende Wasserqualität und somit zum Schutz der Badenden durchgeführt werden müssen. 

Der ideale pH-Wert von Poolwasser

ist zwischen 7,0 und 7,4. Liegt er darunter, ist das Wasser zu sauer, darüber zu alkalisch. Wenn die Werte nicht stimmen, leiden Augen, Haut und Haare und die verwendeten Poolpflegemittel verlieren an Wirkung. Allerdings kann der pH-Wert je nach Wasserhärte und Temperatur stark schwanken. Deshalb muss er regelmäßig – mindestens einmal wöchentlich – kontrolliert werden. Nicht nur Sie fühlen sich in Ihrem Schwimmbecken wohl, sondern auch verschiedenste Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze oder Algen. Diese sorgen durch rasche Vermehrung für schleimige Beläge und Wassertrübung – aber auch für ein erhöhtes Infektionsrisiko. Deshalb ist es notwendig, die Mikroorganismen fern und das Wasser in hygienisch einwandfreiem Zustand zu halten. BAYROL bietet drei Arten der Wasserdesinfektion zur Wahl:
  • mit Chlor
  • chlorfrei mit Aktivsauerstoff
  • mit Brom

Wasserdesinfektion mit Chlor

Die Desinfektion mit Chlor ist die am häufigsten eingesetzte Methode der Wasserdesinfektion. Chlor zerstört nicht nur Bakterien mit höchster Zuverlässigkeit, sondern beseitigt auch nicht filtrierbare organische Verunreinigungen. Diese Methode der Wasserdesinfektion ist äußerst sicher, sorgt für hygienisch einwandfreies Wasser und bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Wir empfehlen einen permanenten Chlorgehalt von 0,5 bis 1,0 mg/L. Diesen Wert, ebenso wie den pH-Wert, sollten Sie einmal wöchentlich mit dem Pooltester oder den Teststreifen Quicktest überprüfen.

Wasserdesinfektion mit Aktivsauerstoff

Die Wasserpflege mit Aktivsauerstoff ist die sanfte und geruchlose Alternative zu Chlor. Das mit Sauerstoff gepflegte Wasser ist kristallklar und dabei schonend zu Haut, Augen und Haaren. Diese Pflegemethode erfordert allerdings eine erhöhte Aufmerksamkeit, damit die desinfizierende Wirkung gewährleistet ist. Achten Sie hierbei bitte exakt auf die angegeben Dosierhinweise auf dem Etikett.

 

>> Weiter zur Wasseraufbereitung mit Chlor 

>> Weiter zur pH-Regelung

>> Weiter zur Wasseraufbereitung mit Aktivsauertoff (ohne Chlor)

Wasseraufbereitung mit Astral

WIE FUNKTIONIEREN SALZELEKTROLYSEANLAGEN?


Salzelektrolyseanlagen erweitern das Konzept der Poolwasseraufbereitung um eine neue Dimension. Sie verbessern die Wasserqualität,
benötigen keine Chemikalien und vereinfachen die Wartung.


Das Salzelektrolyseverfahren:


1. Für jeden Liter Wasser werden ca. 4 Gramm Speisesalz hinzugefügt (weniger als ein Zehntel des Salzgehalts von
Meerwasser, die Zusammensetzung ist ganz ähnlich wie bei Tränenflüssigkeit).
 
2. Wenn das Salz aufgelöst ist, wird über eine Elektrode ein elektrischer Strom durch das Wasser geleitet, der das Salz
in Chlor umwandelt. Damit ist genug Entkeimungsmittel im Wasser gelöst, um eventuell vorhandene Mikroorganismen abzutöten.
 
3. Nachdem das Chlor seine Aufgabe als Desinfektionsmittel erfüllt hat, wird es wieder zu Salz.
Die Salzkonzentration bleibt also konstant, nur gelegentlich muss Salz nachgefüllt werden, um Verluste durch die Filterreinigung auszugleichen.
 

Gesundheit


Natürlichere Umgebung für den menschlichen Körper, weniger Belastung des Wassers und der Umwelt.
Ihr Pool wird automatisch desinfiziert. Keine Probleme mehr mit brennenden Augen, gereizten Schleimhäuten, trockener Haut oder brüchigen Haaren.
Ihr Pool riecht und schmeckt nicht mehr nach Chlor. Außerdem entsteht keine korrosive, ungesunde Umgebung mehr. Das Bakterienwachstum wird gehemmt.
 

Einsparungen


90 % weniger Ausgaben für Chemikalien; Sie benötigen lediglich einen Stabilisator (einmalig) und einen pH-Senker.
Das einzige hinzugefügte Produkt ist SPEISESALZ. Es fallen nur minimale Wartungskosten an, der Stromverbrauch sinkt deutlich.
 
Nachhaltigkeit

Keine korrosiven Chemikalien. Der Stromverbrauch entspricht etwa dem einer Glühbirne.
Es müssen keine entflammbaren Produkte gelagert werden. Das Wasser ist sauber, gesund und kristallklar.
NEWS

Karl Schneeberger
Schwimmbad-Montage-Technik e.U.

www.schwimmbad1a.at

Albenedt 12 » A-4655 Vorchdorf
Letzte Änderung: 16.02.2019

Sitemap

(L:21/K:2018017) / lc:1031 / cp:1252 | © **superweb.at/v17